• große Lokhalle
  • Verwaltungsanbau
  • Lagerflächen außen
  • Lagerflächen außen
  • Halle Innenansicht
  • Halle Innenansicht
  • Sozialräume
  • Lokhalle innen
  • Lokhalle innen
  • Besprechungsraum
  • Kesselhaus
  • Freifläche
  • Bahninfrastruktur
  • Sozialräume
  • Sozialräume
  • Lageplan mikro
  • Aufteilung der Gebäude
  • Lageplan makro

Osnabrück - ca. 4,7 ha warten auf Ihre Ideen

Objektdaten
ImmoNr2005735-FM
StraßeBremer Straße
Hausnummer.
PLZ49084
OrtOsnabrück
Energieausweis
Energieausweisohne Energieausweis
Energieausweis gültig bis03.07.2017
Preise
Preis auf Anfrage
Das, überwiegend rechteckig zugeschnittene Verkaufsobjekt verfügt über eine noch zu vermessende Gesamtfläche von ca. 14.500 qm.
Es wird derzeit als Werkstatt, Instandhaltungswerk, Büro und zu Lagerzwecken genutzt. Neben dem Objekt prägenden Hallenkomplex finden sich hier u.a. mehrere Arbeitsgruben und -bühnen, Kräne, eine Schiebebühne uvm.

Der im westlichen Grundstücksbereich gelegene und um 1885 errichtete Hallenkomplex umfasst eine ca. 3.470 qm große Lokhalle A (siehe Anlage gelb umrandet), eine ca. 1.560 qm große Produktionshalle (siehe Anlage rot umrandet) sowie eine ca. 570 qm große Werkhalle (siehe Anlage grün umrandet).

Zusätzlich gibt es ein ca. 330 qm großes Kesselhaus (siehe Anlage orange umrandet) sowie ein ca. 455 qm großes ehem. Stofflager (siehe Anlage violett umrandet). Das Kesselhaus wurde 1957 errichtet und ist derzeit außer Betrieb. Lediglich der Schornstein wird im Rahmen eines Gestattungs- und Mietvertrages als Standort einer Funkantenne genutzt.

Das im Osten der Verkaufsfläche liegende und 1967 erbaute Stofflager wurde 2008 zu Sozialräumen mit Umkleiden sowie einer Tischlerei umgebaut und soll auch nach Verkauf durch den Verkäufer weitergenutzt werden.

Es besteht die Möglichkeit, den vorhandenen Gleisanschlusses zu übernehmen. Hierfür ist der Abschluss eines Infrastrukturanschlussvertrages erforderlich.

Energieausweise: Die Erstellung der Energieausweise wurde vom Verkäufer beauftragt, liegt aber noch nicht vor. Der Verkäufer wird die Energieausweise oder Kopien hiervon unverzüglich nach Vorliegen, spätestens nach Beurkundung des Kaufvertrages gemäß § 16 Abs. 2 Satz 3 EnEV für die auf dem Kaufgegenstand gelegene Gebäude übergeben.

Der gültige Flächennutzungsplan weist für diesen Bereich eine Mischnutzung aus. Da es für diesen Bereich keinen Bebauungsplan gibt, sie jedoch innerhalb des im Zusammenhang bebauten Ortsteil liegt, muss die Beurteilung zur Bebauung des Grundstücks nach § 34 Baugesetzbuch (BauGB) beurteilt werden, wonach sich ein Vorhaben nach Art und Maß der baulichen Nutzung in die nähere Umgebung einfügen muss. Eine abschließende Aussage zur Bebauung oder einer Nutzungsänderung ist mit der zuständigen Baubehörde abzustimmen.
Die Verkaufsfläche befindet sich in Osnabrück, einer Großstadt im Südwesten von Niedersachsen. Zu den Großstädten in der Nähe zählen u.a. Oldenburg, Hannover, Münster und Bremen.

Durch Osnabrück führen mehrere Bundesautobahnen, die A1 im Westen, die A30 im Süden und die A33 im Osten. Mit rund 156.600 Einwohnern zählt die Stadt zu den vier größten Städten in Niedersachsen. Innerhalb von Niedersachsen verzeichnet die Osnabrück ein überdurchschnittliches wirtschaftliches Wachstum und wurde als wirtschaftsfreundlichster Ort in Deutschland ausgezeichnet.

Als einzige deutsche Großstadt liegt Osnabrück mitten in einem Naturpark - dem UNESCO Geopark TERRA vita.

Bekannt ist die Stadt für ihre hohe Anzahl an Absolventen (ca. 22.000) der Universität mit den Schwerpunkten Kultur- und Sozialwissenschaften, Sprach- und Literaturwissenschaften sowie Mathematik, Physik und Chemie.

Das Verkaufsobjekt liegt im Zentrum der Stadt Osnabrück im Nordwesten des Stadtteils Schinkel, in zweiter Lage an der Bremer Straße. Die Zufahrt zum Verkaufsobjekt ist gesichert über eine Baulast (in der Anlage als blaue Fläche gekennzeichnet).

Die Osnabrücker Innenstadt ist nur ca. 2 km entfernt und fußläufig zu erreichen. Auch die Universität Osnabrück ist in nur ca. ein Kilometer entfernt.

Bis zum Hauptbahnhof Osnabrück braucht man nur ca. 10 Minuten und verfügt somit über eine gute Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr. Zwei Minuten sind es bis zur Bushaltestelle Schützenstraße und in ca. fünf Minuten erreicht man die Bushaltestelle Osnatel-Arena.

Das Umfeld des Verkaufsobjektes ist geprägt durch Wohnbebauung, kleinere Gewerbeansiedlungen sowie mehrere bekannte Nahversorger. Südwestlich befinden sich Sport- und Spielplätze, sowie im benachbarten Stadtteil Gartlage weitere großflächige Industrie- und Gewerbeflächen.
Hinweise:
Der Kaufpreis versteht sich zuzügl. Nebenkosten (Notar, Vermessung, Gebühren, etc). Der Verkäufer wird zur Umsatzsteuer optieren. Die Veräußerung erfolgt für den Käufer provisionsfrei im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben haben wir sorgfältig zusammengetragen. Da wir uns hierbei auf die Informationen der Verkäufer und Dritter stützen müssen, übernehmen wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Diese Informationen sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte.

Konditionen:
Bitte senden Sie Ihr Kaufangebot mit dem Betreff „Kaufangebot für das Bahnhofsgebäude Osnabrück, Bremer Straße“ an u.g. Anschrift. Die Deutsche Bahn AG behält sich die Entscheidung vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen die Liegenschaft verkauft wird. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Kaufangeboten handelt. Dieses Verfahren ist kein Vergabeverfahren im Sinne der Verordnung über die Vergabe von Aufträgen im Bereich des Verkehrs, der Trinkwasserversorgung und der Energieversorgung (SektVO) oder anderer vergaberechtlicher Vorschriften (z.B. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) oder der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – ausgenommen Bauleistungen (VOL)) und auch nicht mit den dort aufgeführten Verfahren vergleichbar. Mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages. Auch werden keine Kosten für das Erstellen und Einreichen eines Angebotes erstattet.