• 03
  • 023_2
  • 01
  • 04
  • 06

Ehemaliger Ladehof des Bahnhofs Vilseck

Objektdaten
ImmoNr*201804024
Straße*Bahnhofstraße
PLZ*92249
Ort*Vilseck
Grundstücksgröße2.203 m²
Energieausweis
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Kaufpreis5.000 €
Preis auf Anfrage
Ehemaliger Ladehof des Bahnhofs Vilseck. Das Grundstück ist größtenteils befestigt und erstreckt sich auf einer Länge von rund 90 Metern an der Bahnstrecke. Auf dem Verkaufsgegenstand befindet sich ein abbruchreifer Holzschuppen, der teilweise auf das Nachbarflurstück überbaut ist. Die endgültige Bebauungsmöglichkeit kann nur über eine Bauvoranfrage geklärt werden.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Bayern. Die Stadt Vilseck mit rd. 6.000 Einwohner befindet sich im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach. Die Stadt Amberg liegt ca. 20 km südlich, Weiden in der Oberpfalz liegt ca. 30 km östlich. Die B 85, B 14 und die B 299 verlaufen in ca. 10 km Entfernung. Die A93 ist ca. 28 km und die A6 ca. 29 km entfernt.

Das Objekt grenzt an das ehemalige Bahnhofsgebäude (92249 Vilseck, Bahnhofstraße 31; ID: 20180423) )
HINWEISE:
Bei der o.a. Nutzungsart handelt es sich um einen zukünftigen Nutzungsvorschlag für einen derzeit bahngewidmeten Verkaufsgegenstand und nicht um eine zugesicherte Eigenschaft im Expose. Es ist Sache des Erwerbers, die - auch bauplanungsrechtliche - Zulässigkeit der von ihm beabsichtigten zukünftigen Nutzung des Objekts, unabhängig von den im Exposé getroffenen Aussagen, mit den zuständigen Behörden zu klären.

Das Objekt kommt in unserer freihändigen, privaten und öffentlichen Versteigerung der DEUTSCHE GRUNDSTÜCKSAUKTIONEN AG vom 13. bis 14.12.2018 in Berlin zum Aufruf. Nutzen Sie die Vorteile der Immobilienauktion und ersteigern Sie Ihre Wunschimmobilie. Die Versteigerung beginnt bei einem sehr günstigen Auktionslimit. Der oben ausgewiesene Preis ist das Mindestgebot (Startpreis). Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der angegebene Preis variabel ist, das heißt, der Zuschlagspreis auch über dem angegebenen Wert liegen kann. Grundlage der Zuschläge sind unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen, beurkundet unter UR-Nr. 01/2018 des Notars Martin Heidemann vom 02.01.2018 in Berlin. Diese Versteigerungsbedingungen sowie das Muster des Kaufvertrages sind im Katalog abgedruckt oder auf unserer Internetseite www.dga-ag.de einsehbar.

HINWEIS COURTAGE:
Die vom Ersteher an das Auktionshaus zu zahlende Courtage beträgt bei Zuschlagspreisen bis € 9.999,-- 17,85 %, bei Zuschlagspreisen von € 10.000,-- bis € 29.999,-- 11,9 %, bei Zuschlagspreisen von € 30.000,-- bis € 59.999,-- 9,52 % und bei Zuschlagspreisen ab € 60.000,-- 7,14 %, jeweils inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Courtage ist mit Zuschlag fällig und sofort zahlbar. Auf Anfrage übersenden wir Ihnen gern kostenfrei ein ausführlicheres Exposé und den Auktionskatalog (www.dga-ag.de/katalog) sowie weitere Informationen zu unseren Auktionen. Die hier angebotenen Informationen zum oben stehenden Objekt beziehen sich auf den Stand der Drucklegung des Auktionskataloges. Eventuelle nachträgliche Änderungen an den Objektdaten werden hier nicht veröffentlicht. Maßgeblich ist der in der Präsenzauktion auszulobende (zu verlesende) Text zum Objekt. Änderungen vorbehalten.

RECHTLICHER HINWEIS:
Anbieter des Objektes ist nicht die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – sondern der im vorstehenden Exposé genannte Anbieter. Die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – übernimmt entsprechend keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Exposé enthaltenen Informationen. Der Kaufpreis versteht sich zzgl. Nebenkosten (Notar, Courtage, ggf. Vermessung, Gebühren, etc). Die Veräußerung erfolgt im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben hat der Anbieter sorgfältig zusammengetragen. Da er sich hierbei auf die Informationen des Verkäufers und Dritter stützen muss, übernimmt er für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Die Informationen im Exposé sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte.