• Ehemaliges Empfangsgebäude
  • Ehemaliges Empfangsgebäude - Ehemaliges Empfangsgebäude
  • Ehemaliges Empfangsgebäude und Nebengebäude
  • Ehemaliges Empfangsgebäude
  • Nebengebäude
  • Nebengebäude
  • Ehemaliges Empfangsgebäude
  • Verkaufsobjekt links und Umgebung
  • Verkaufsobjekt links und Umgebung
  • Zugang zum ehemaligen Empfangsgebäude
  • Innenansicht ehem. Empfangsgebäude
  • Westlicher Grundstücksbereich und Umgebung
  • Blick in die Umgebung mit Bahnübergang
  • Lageskizze - Grundveräußerungsplan

Ehemaliges Empfangsgebäude und Nebengebäude

Objektdaten
ImmoNr*BL797
Straße*Bahnhofstraße
Hausnummer*(neben Nr. 5 B)
PLZ*17219
Ort*Möllenhagen
Grundstücksgröße2.808 m²
Energieausweis
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Kaufpreis1.000 €
Preis auf Anfrage
Zum Aufruf kommt eine noch zu vermessende Teilfläche des Flurstückes 74/1 der Flur 2 mit einer Größe von 2.808 m². Die Teilung und Vermessung wird vom Veräußerer beauftragt und bezahlt.

Das Verkaufsobjekt ist im südöstlichen Bereich mit einem leerstehenden, ehemaligen Empfangsgebäude und 2 massiven Nebengebäuden bebaut.
Die Gebäude befinden sich in einem stark sanierungsbedürftigen bis ruinösen Zustand. Unter anderem sind Mauerwerks- und Feuchtigkeitsschäden sowie undichte Dächer und umfangreiche Deckendurchbrüche vorhanden.

In Richtung Westen schließen sich eine verwilderte Gartenfläche und eine steile Böschung mit Graben an. Die Verkaufsfläche ist partiell mit Bäumen und Büschen bewachsen.

Der Veräußerer teilt mit, dass das Verkaufsobjekt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB liegt und sich in der Trinkwasserschutzzone III befindet. Eine Bauvoranfrage für die Umnutzung des Bahnhofs (Empfangsgebäude zur Wohnung) ist 2018 abgelehnt worden. Der Ablehungsbescheid ist unter Dokumente veröffentlicht.

Der Ersteher ist gemäß Bezugsurkunde zur teilweisen Einfriedung des Verkaufsgegenstandes verpflichtet.

Im westlichen Grundstücksbereich befindet sich ferner eine alte Schachtanlage. Die Funktionsfähigkeit der Schachtanlage sind dem Veräußerer und dem Auktionshaus nicht bekannt.

Auf dem Kaufgegenstand befindet sich noch Eisenbahninfrastruktur (unter anderem ein Schmutzwasserkanal, ein Schmutz-Mischwasserkanal und Anlagen). Nähere Erläuterungen und zukünftige Regelungen sind in der Bezugsurkunde dargelegt.

Dem Ersteher ist bekannt, dass der Kaufgegenstand in der Vergangenheit industriell und/oder zu Bahnzwecken genutzt wurde und er daher verunreinigt sein kann. Auf dem Kaufgegenstand befindet sich eine Altlastenverdachtsfläche (B-001073-069, ehemaliges Schmiermittellager).

Dem Ersteher sind folgende Gutachten und Unterlagen bekannt:
- Historische Altlastenerkundung Standort Waren Nr. 1073 des NAFU-Ingenieurbüro GmbH & Co KG, Malchin, vom 16.03.1998
- Stellungnahme des Sanierungsmanagement der DB AG vom 18.01.2019

Sämtliche Aussagen der vorgenannten Gutachten und/oder sonstiger durch den Veräußerer zur Verfügung gestellter Unterlagen zu Verunreinigungen des Kaufgegenstandes stellen keine Beschaffenheitsvereinbarung der Parteien dar.

Die Ableitung von Regen- und Schmutzwasser vom Kaufgegenstand erfolgt vermutlich in Abwasseranlagen des Verkäufers außerhalb des Kaufgegenstandes. Der Veräußerer weist darauf hin, dass diese Entsorgung keinen Fortbestand hat und die Nutzung der Abwasseranlagen des Veräußerers nicht möglich ist. Der Ersteher hat auf eigene Kosten die Trennung der bestehenden Kanäle und einen Anschluss an die öffentliche Kanalisation herzustellen.

Das Objekt ist noch nicht von Bahnbetriebszwecken freigestellt und kann aufgrund der weiterhin betriebsnotwendigen Anlagen des Veräußerers auch nicht freigestellt werden.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Möllenhagen ist eine Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde wird vom Amt Penzliner Land mit Sitz in der Stadt Penzlin verwaltet.

Die Gemeinde liegt direkt an der B 192 als Verbindung nach Westen, Richtung Waren (Müritz) und nach Neubrandenburg im Osten. Die B 194 verläuft unweit westlich der Gemeinde. Der Süden der Gemeinde ist über die Kreisstraße 10 und der Norden über die Kreisstraße 7 erschlossen.

Die A 20 ist über die B 192 in Richtung Neubrandenburg zu erreichen, über Waren (Müritz) die A 19.

Zu Möllenhagen gehören die Ortsteile Bauernberg, Freidorf, Groß Varchow, Hoppenbarg, Kraase, Lehsten, Rethwisch, Rockow und Wendorf. Möllenhagen selbst wird vor allem durch die Industrie und Gewerbeansiedlung geprägt und seine Ortsteile von der Landwirtschaft.

Das Verkaufsobjekt liegt am nördlichen Ortsrand von Möllenhagen, westlich der Bahnhofstraße und südlich von Bahntrassen. Die Bebauung Bahnhofstraße 5 B grenzt nördlich an die Bahntrassen.
HINWEISE:
Bei der o.a. Nutzungsart handelt es sich um einen zukünftigen Nutzungsvorschlag für einen derzeit bahngewidmeten Verkaufsgegenstand und nicht um eine zugesicherte Eigenschaft im Expose. Es ist Sache des Erwerbers, die - auch bauplanungsrechtliche - Zulässigkeit der von ihm beabsichtigten zukünftigen Nutzung des Objekts, unabhängig von den im Exposé getroffenen Aussagen, mit den zuständigen Behörden zu klären.

Das Objekt kommt in unserer freihändigen, privaten und öffentlichen Versteigerung der DEUTSCHE INTERNET IMMOBILIEN AUKTIONEN GMBH am 16.04.2019 in Berlin zum Aufruf. Nutzen Sie die Vorteile der Immobilienauktion und ersteigern Sie Ihre Wunschimmobilie. Die Versteigerung beginnt bei einem sehr günstigen Auktionslimit. Der oben ausgewiesene Preis ist das Mindestgebot (Startpreis). Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der angegebene Preis variabel ist, das heißt, der Zuschlagspreis auch über dem angegebenen Wert liegen kann. Grundlage der Zuschläge sind unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen, beurkundet unter UR-Nr. 1385/2015 des Notars Martin Heidemann vom 13.11.2015 in Berlin, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden. Die Versteigerungsbedingungen, besondere Veräußerungsbestimmungen sowie das Muster des Kaufvertrages sind auf unserer Internetseite www.diia.de einsehbar.

HINWEIS COURTAGE:
Die vom Ersteher an das Auktionshaus zu zahlende Courtage beträgt bei Zuschlagspreisen bis € 9.999,-- 17,85 %, bei Zuschlagspreisen von € 10.000,-- bis € 29.999,-- 11,9 %, bei Zuschlagspreisen von € 30.000,-- bis € 59.999,-- 9,52 % und bei Zuschlagspreisen ab € 60.000,-- 7,14 %, jeweils inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Courtage ist mit Zuschlag fällig und sofort zahlbar. Eventuelle nachträgliche Änderungen an den Objektdaten werden hier nicht veröffentlicht. Maßgeblich ist der in der Präsenzauktion auszulobende Text zum Objekt. Änderungen vorbehalten.

RECHTLICHER HINWEIS:
Anbieter des Objektes ist nicht die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – sondern der im vorstehenden Exposé genannte Anbieter. Die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – übernimmt entsprechend keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Exposé enthaltenen Informationen. Der Kaufpreis versteht sich zzgl. Nebenkosten (Notar, Courtage, ggf. Vermessung, Gebühren, etc). Die Veräußerung erfolgt im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben hat der Anbieter sorgfältig zusammengetragen. Da er sich hierbei auf die Informationen des Verkäufers und Dritter stützen muss, übernimmt er für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Die Informationen im Exposé sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte.