• Vorderansicht
  • Ansicht bahnseitig
  • Ausblick
  • Dachboden
  • ehem. Gastraum
  • Innen 1
  • Innen 2
  • Innen 3
  • Innen 4
  • Schönfließ
  • Grundveräußerungsplan

Schönfließ, Bahnhof, EG

Objektdaten
ImmoNr*IPE 1001788
Straße*Bahnhof
PLZ*15326
Ort*Lebus OT Schönfließ
Grundstücksgröße1.603 m²
Energieausweis
Energieausweis*ohne Energieausweis
Preise
Preis auf Anfrage
Laut Bauamt der Stadt Lebus ist die Veräußerungsfläche nach einer Freistellung von den Bahnbetriebszwecken planungsrechtlich dem Außenbereich (§ 35 BauGB) zuzuordnen. Bitte stimmen Sie gegebenenfalls Ihre beabsichtigte Nutzung mit dem Bauamt der Stadt Lebus ab.
Eine Teilfläche des Güterschuppens (ehemaliges Öllager) ist als Altlastenverdachts-fläche (ALVF) eingeordnet, jedoch besteht laut Sanierungsmanagement der DB kein Handlungsbedarf. Grundbuchliche Sicherungen von Wege-, Fahr- u. Leitungs-rechten zugunsten der DB AG oder Dritten sind erforderlich. Bei konkretem Interesse informieren wir Sie gern über die näheren Einzelheiten.

Grundstück: ca. 1.603 m²
Grundbuch von Schönfließ:
Gemarkung Schönfließ, Flur 1 Flurstück 101 teilweise (Die Kosten für die Vermessung sind vom Käufer zu tragen).

 
Energieausweis
Art: ohne Energieausweis

Das zweigeschossige Empfangsgebäude ist komplett unterkellert. Gas, Wasser, Strom liegen an, die Zähler sind jedoch abgebaut. Die Gebäude sind als sanierungsbedürftig bzw. teilweise abrissreif einzustufen. Ein Energieausweis für das ehemalige Empfangsgebäude liegt noch nicht vor und wird nachgereicht.
Schönfließ mit ca. 200 Einwohnern ist ein Ortsteil der Stadt Lebus im Landkreis Märkisch Oderland, Bundesland Brandenburg, ca. 70 km östlich von Berlin und unweit der polnischen Grenze gelegen.
Das hier angebotene ehemalige Empfangsgebäude mit Güterschuppen, WC-Gebäude sowie einem Garagengebäude und einer Grundstücksfläche von ca. 1.603 m² liegt direkt an der Straße Bahnhof, unweit der B 167 (Seelower Straße). Auf dem Lageplan ist die Grundstücksfläche rot umrandet gekennzeichnet.
Hinweise:
Der Kaufpreis versteht sich zuzügl. Nebenkosten (Notar, Vermessung, Gebühren, etc). Der Verkäufer wird zur Umsatzsteuer optieren. Die Veräußerung erfolgt für den Käufer provisionsfrei im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben haben wir sorgfältig zusammengetragen. Da wir uns hierbei auf die Informationen der Verkäufer und Dritter stützen müssen, übernehmen wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Diese Informationen sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte.

Im Falle einer Kontaktaufnahme weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Kontaktangaben zum Zwecke der Erfüllung Ihrer Anfrage bei uns gespeichert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen auf unserer Internetseite https://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/immobilien/Immobilienangebote.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Konditionen:
Bitte senden Sie Ihr Kaufangebot mit dem Betreff „Kaufangebot für IPE 1001788 Schönfließ“ bis zum 17.11.2019 an Müller & Masuch Immobilien GmbH, Ludwigkirchstraße 11a, 10719 Berlin (E-Mail: info@mueller-masuch.de). Die Deutsche Bahn AG behält sich die Entscheidung vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen die Liegenschaft verkauft wird. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Kaufangeboten handelt. Dieses Verfahren ist kein Vergabeverfahren im Sinne der Verordnung über die Vergabe von Aufträgen im Bereich des Verkehrs, der Trinkwasserversorgung und der Energieversorgung (SektVO) oder anderer vergaberechtlicher Vorschriften (z.B. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) oder der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – ausgenommen Bauleistungen (VOL)) und auch nicht mit den dort aufgeführten Verfahren vergleichbar. Mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages. Auch werden keine Kosten für das Erstellen und Einreichen eines Angebotes erstattet.

Hinweis zur Nutzungsart:
Bei der o.a. Nutzungsart handelt es sich um einen zukünftigen Nutzungsvorschlag für einen derzeit bahngewidmeten Verkaufsgegenstand und nicht um eine zugesicherte Eigenschaft im Exposé. Es ist Sache des Erwerbers, die - auch bauplanungsrechtliche - Zulässigkeit der von ihm beabsichtigten zukünftigen Nutzung des Objekts, unabhängig von den im Exposé getroffenen Aussagen, mit den zuständigen Behörden zu klären.