• IMG_6193
  • IMG_6190
  • IMG_6182
  • IMG_6185
  • IMG_6181
  • Veräußerungsplan Luftbild
  • Veräußerungsplan
  • Keller Empfangsgebäude
  • Plan Erdgeschoss
  • OG und DG
  • Querschnitt 1
  • Querschnitt 2

Verkauf des Bahnhofs-/Empfangsgebäudes Neuhof (Kr Fulda) zu Fuße des "Monte Kali"

Objektdaten
ImmoNr*IPE 4006023 - Vel
Straße*Hattenhofer Straße
Hausnummer*12b
PLZ*36119
Ort*Neuhof
Grundstücksgröße3.844 m²
Energieausweis
Bebaubar mitGewerbe, Lager, Stellplätze
ErschliessungTeilerschlossen
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Kaufpreis123.000 €
Preis auf Anfrage
Durch den Neubau der ICE-Trasse liegt die Verkaufsfläche dreiecksförmig isoliert zwischen zwei Bahntrassen sowie der unterirdisch verlaufenden A 66. Die Zufahrt ist nur über eine lange, einspurige Straße mit Überführung über die Bahntrasse möglich, die aufgrund der Ausprägung mit Steigerungen und Gefällen (bis zu 11%) sowie dem Verlauf durch ein Wohngebiet nur eingeschränkt befahrbar ist. LKW dürfen eine Gesamtlänge von 10 m nicht überschreiten. Weiterhin erfolgt kein Winterdienst auf der Zuwegung. Die Zuwegung verbleibt im Eigentum der DB AG, der Käufer erhält ein Wegerecht, falls erforderlich auch eine entsprechende Baulast.

Das Empfangs-/Bahnhofsgebäude und die Güterhalle in Neuhof stammen aus der Bauzeit um 1870-1875. Es wurde nachträglich um einen nördlichen Anbau mit separatem Zugang ergänzt. Das Grundstück ist ca. 3.844 m² groß, die Gebäudegrundfläche beider Gebäude zusammen beträgt ca. 550 m². Die restliche Verkaufsfläche wird bestimmt durch Bahnhofsvorplatz, Lager- und Freifläche und der Zuwegung.

Die Immobilie (sowohl Güterhalle als auch das Empfangsgebäude) steht unter Denkmalschutz. Gemäß Denkmalschutzunterlagen handelt es sich um einen variierten Typenbau (vergl. Bhf Flieden). Aufgrund dieses Denkmalschutzes ist die Erstellung einer Energieausweises nicht erforderlich.

Das Empfangsgebäude verfügt über ein konzernintern vermietetes Erdgeschoss sowie zwei ca. 160 m² große leerstehende Wohnungen im Obergeschoss und eine 150m² Wohnung im Dachgeschoss.

Aufgrund eines ehemaligen Wasserschadens musste in der südlichen Wohnung (Dachgeschosswohnung) der Fußboden entfernt werden.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Nach Erwerb des Bahnhofs-/Empfangsgebäudes ist in Abstimmung mit der DB AG eine stromtechnische Medientrennung erforderlich, welche vom Käufer kostenseitig übernommen werden muss.

Im Kellerbereich des Empfangs-/Bahnhofgebäudes befinden sich noch diverse bahnbetriebsnotwendige Anlagen (Kabel, Leitungen, Stromversorgung für angrenzenden Funkmast), für die die Deutsche Bahn AG auch nach Verkauf einen Zugang benötigt.

Das Erdgeschoss ist mit ca. 178 m² an die DB Netz AG vermietet. Es handelt sich hier um Dienst- und Technikräume, diese werden mit einer Miete von rund 430,- €/Monat netto vergütet.

Weitere ca. 133 m² des Erdgeschosses sind an DB Schenker vermietet. Diese Diensträume werden mit einer Miete von rund 555,- €/Monat netto vergütet.

Weiterhin besteht ein Dienstleistungsvertrag mit der Firma ISTA für die Erfassungsgeräte und Erstellung der Heizkostenabrechnung.
Neuhof (Kr Fulda) ist eine Gemeinde im osthessischen Landkreis Fulda und der zusammenfassende Name für die drei Gemeindeteile Ellers, Neustadt (Kr Fulda) und Opperz. Die Gemeinde liegt ca. 15 km südlich des Stadtzentrums der Kreisstadt Fulda. Die nächst gelegenen Zentren sind Kassel, Eisenach, Würzburg, Frankfurt am Main und Gießen, welche alle in einem Umkreis von rund 100 km entfernt liegen.

Mit 10.906 Einwohnern (Stand 06/2016) auf einer Fläche von 90,28 km² ist Neuhof (Kr Fulda) die viertgrößte Gemeinde im Landkreis Fulda.

Neuhof (Kr Fulda) ist regional sowohl bekannt für seine katholische Pfarrkirche im Gemeindeteil Opperz, als auch für die vier erhaltenen Türme des ehemaligen Neuhofer Wasserschlosses. Des Weiteren ist Neuhof (Kr Fulda) überregional durch den „Monte Kali“ bekannt. Der „Monte Kali“ ist eine Abräumhalde aus der Kalisalzprodutkion der K+S Kali GmbH.

Die K+S Kali GmbH hat mit seiner zentralen Lage inmitten Europas einen großen Vorteil für die Belieferung der wichtigen europäischen Agrarmärkte und ist mit einer Gesamtbelegschaft von 700 Mitarbeitern (darunter 40 Azubis in 5 Berufen) der größte Arbeitgeber Neuhofs (Kr Fulda). Das Werk in Neuhof (Kr Fulda) zeichnet sich vor allem in der Herstellung von Düngemittelspezialitäten aus.

In der Gemeinde gibt es neben zwei Grundschulen auch zwei weiterführende Schulen.
Hinweise:
Der Kaufpreis versteht sich zuzügl. Nebenkosten (Notar, Vermessung, Gebühren, etc). Der Verkäufer wird zur Umsatzsteuer optieren. Die Veräußerung erfolgt für den Käufer provisionsfrei im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben haben wir sorgfältig zusammengetragen. Da wir uns hierbei auf die Informationen der Verkäufer und Dritter stützen müssen, übernehmen wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Diese Informationen sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte. Für die inhaltliche Richtigkeit der vorstehenden Angaben ist allein der im vorstehenden Exposé angegebene Anbieter verantwortlich, der/die auch allein für etwaige Fehler haftet. Die Deutsche Bahn AG - DB Immobilien übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Exposé enthaltenen Informationen.

Im Falle einer Kontaktaufnahme weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Kontaktangaben zum Zwecke der Erfüllung Ihrer Anfrage bei uns gespeichert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen auf unserer Internetseite https://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/immobilien/Immobilienangebote.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Konditionen:
Bitte senden Sie Ihr Kaufangebot mit dem Betreff „Kaufangebot für das Bahnhofs-/Empfangsgebäude und die Güterhalle Neuhof- IPE 4001096“ bis zum 31.12.2019 an u. g. Anschrift. Die Deutsche Bahn AG behält sich die Entscheidung vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen die Liegenschaft verkauft wird. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Kaufangeboten handelt. Dieses Verfahren ist kein Vergabeverfahren im Sinne der Verordnung über die Vergabe von Aufträgen im Bereich des Verkehrs, der Trinkwasserversorgung und der Energieversorgung (SektVO) oder anderer vergaberechtlicher Vorschriften (z.B. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) oder der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – ausgenommen Bauleistungen (VOL)) und auch nicht mit den dort aufgeführten Verfahren vergleichbar. Mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages. Auch werden keine Kosten für das Erstellen und Einreichen eines Angebotes erstattet.

Im Falle einer Kontaktaufnahme weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre Kontaktangaben zum Zwecke der Erfüllung Ihrer Anfrage bei uns gespeichert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen auf unserer Internetseite https://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/immobilien/Immobilienangebote.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Hinweis zur Nutzungsart:
Bei der o. a. Nutzungsart handelt es sich um einen zukünftigen Nutzungsvorschlag für einen derzeit bahngewidmeten Verkaufsgegenstand und nicht um eine zugesicherte Eigenschaft im Exposé. Es ist Sache des Erwerbers, die - auch bauplanungsrechtliche - Zulässigkeit der von ihm beabsichtigten zukünftigen Nutzung des Objekts, unabhängig von den im Exposé getroffenen Aussagen, mit den zuständigen Behörden zu klären.
Weitere interessante Objekte