• Verkaufsgegenstand
  • Verkaufsgegenstand
  • Verkaufsgegenstand
  • Starßenansicht
  • Innenansicht
  • Innenansicht
  • Innenansicht
  • Innenansicht
  • Innenansicht
  • Innenansicht
  • Abwassergrube
  • Grundveräußerungsplan

Ehemaliges Stellwerk am Ortsausgang von Lawitz

Objektdaten
ImmoNr*BB742
Straße*Hauptstraße Ecke Weg am Bahndamm
PLZ*15898
Ort*Lawitz
Energieausweis
ZustandSanierungsbedürftig
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Kaufpreis500 €
Preis auf Anfrage
Zum Aufruf kommt eine noch zu vermessende Teilfläche des Flurstückes 86 der Flur 3 mit einer Größe von ca. 278 m². Die Teilung und Vermessung wird vom Veräußerer beauftragt und bezahlt.

Der Verkaufsgegenstand ist mit einem ehemaligen Stellwerk (W1), einer Mehrkammerabsetzgrube auf dem Grundstück und einem Schmutzwasserkanal in unmittelbarer Nähe zu einem Bahnübergang bebaut.

Der Ersteher ist gemäß Bezugsurkunde zur teilweisen Einfriedung des Verkaufsgegenstandes verpflichtet.

Eine Teilfläche des Kaufgegenstandes dient der Sichtflächenfreihaltung auf das Straßensignal mit Andreaskreuz. Nähere Erläuterungen und zukünftige Regelungen sind in der Bezugsurkunde dargelegt.

Das Objekt ist noch nicht von Bahnbetriebszwecken freigestellt und kann aufgrund der weiterhin betriebsnotwendigen Anlagen des Veräußerers auch nicht freigestellt werden.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Das leerstehende ehemalige Stellwerk wurde in Massivbauweise errichtet und ist verputzt. Graffiti sind an der Fassade vorhanden.

Die Fenster- und Türöffnungen wurden, um das Gebäude vor Vandalismus zu schützen, überwiegend zugemauert oder mit Platten gesichert. Die ehemalige Kohleschwerkraftheizung ist defekt, Heizungsrohre wurden teilweise entfernt. Elektroausstattung und Leitungen sind veraltet.
Das Flachdach ist teilweise undicht und es ist in der Vergangenheit Regenwasser in das Gebäude eingedrungen, welches Decken und Wände beschädigt hat und stellenweise ebenfalls zu Deckendurchbrüchen der Holzbalkendecken geführt hat. Ferner ist partielle Schimmelbildung vorhanden. Eine Untersuchung des Schimmelbefalls durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Nach Angaben des Veräußerers liegen diesem keine detaillierten Informationen zu diesem Befall vor.
Lawitz ist eine amtsangehörige Gemeinde im Südosten von Brandenburg im Landkreis Oder-Spree. Die Gemeinde gehört dem Amt Neuzelle mit Sitz in der Gemeinde Neuzelle an.

Der Ort liegt südlich von Eisenhüttenstadt nahe der Oder, die hier die Staatsgrenze zu Polen bildet.

Durch das Gemeindegebiet von Lawitz verläuft die Bundesstraße 112, die Eisenhüttenstadt mit Guben verbindet. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Frankfurt (Oder)-Mitte an der Bundesautobahn 12 (Frankfurt (Oder)-Berlin) in etwa 25 km Entfernung.

Der Verkaufsgegenstand befindet sich am östlichen Ortsrand direkt am Bahnübergang zur Bahntrasse Hauptstraße Ecke Weg am Bahndamm. Wenige Meter westlich verläuft die B-112.

Die unmittelbare Nachbarschaft um den Verkaufsgegenstand ist durch landwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Wald geprägt.
HINWEISE:
Bei der o.a. Nutzungsart handelt es sich um einen zukünftigen Nutzungsvorschlag für einen derzeit bahngewidmeten Verkaufsgegenstand und nicht um eine zugesicherte Eigenschaft im Expose. Es ist Sache des Erwerbers, die - auch bauplanungsrechtliche - Zulässigkeit der von ihm beabsichtigten zukünftigen Nutzung des Objekts, unabhängig von den im Exposé getroffenen Aussagen, mit den zuständigen Behörden zu klären.

Das Objekt kommt in unserer freihändigen, privaten und öffentlichen Versteigerung der DEUTSCHE INTERNET IMMOBILIEN AUKTIONEN GMBH am 30.01.2020 in Berlin zum Aufruf. Nutzen Sie die Vorteile der Immobilienauktion und ersteigern Sie Ihre Wunschimmobilie. Die Versteigerung beginnt bei einem sehr günstigen Auktionslimit. Der oben ausgewiesene Preis ist das Mindestgebot (Startpreis). Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der angegebene Preis variabel ist, das heißt, der Zuschlagspreis auch über dem angegebenen Wert liegen kann. Grundlage der Zuschläge sind unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen, beurkundet unter UR-Nr. 1385/2015 des Notars Martin Heidemann vom 13.11.2015 in Berlin, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden.. Die Versteigerungsbedingungen, besondere Veräußerungsbestimmungen sowie das Muster des Kaufvertrages sind auf unserer Internetseite www.diia.de einsehbar.

HINWEIS COURTAGE:
Die vom Ersteher an das Auktionshaus zu zahlende Courtage beträgt bei Zuschlagspreisen bis € 9.999,-- 17,85 %, bei Zuschlagspreisen von € 10.000,-- bis € 29.999,-- 11,9 %, bei Zuschlagspreisen von € 30.000,-- bis € 59.999,-- 9,52 % und bei Zuschlagspreisen ab € 60.000,-- 7,14 %, jeweils inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Courtage ist mit Zuschlag fällig und sofort zahlbar. Eventuelle nachträgliche Änderungen an den Objektdaten werden hier nicht veröffentlicht. Maßgeblich ist der in der Präsenzauktion auszulobende Text (Anlage 1 zum Grundstückskaufvertrag) zum Objekt. Änderungen vorbehalten.

RECHTLICHER HINWEIS:
Anbieter des Objektes ist nicht die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – sondern der im vorstehenden Exposé genannte Anbieter. Die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – übernimmt entsprechend keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Exposé enthaltenen Informationen. Der Kaufpreis versteht sich zzgl. Nebenkosten (Notar, Courtage, ggf. Vermessung, Gebühren, etc). Die Veräußerung erfolgt im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben hat der Anbieter sorgfältig zusammengetragen. Da er sich hierbei auf die Informationen des Verkäufers und Dritter stützen muss, übernimmt er für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Die Informationen im Exposé sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte.