Verkauf einer Grundstücksfläche zur Entwicklung einer wohnwirtschaftlichen Nutzung

Objektdaten
ImmoNr*UG934
PLZ*44866
Ort*Bochum
Grundstücksgröße25.571 m²
Energieausweis
Bebaubar nachB Plan
ErschliessungTeilerschlossen
Bebaubar mitDoppelhaus, Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Reihenhaus
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Preis auf Anfrage
Das im Investorenverfahren zu veräußerndem Grundstück (= TEILFÄCHE OST) hat eine Größe von ca. 25.571 m² und ist im Verkaufsplan türkis/hellblau gekennzeichnet. Bei der zu veräußernden Fläche ist von normal tragfähigem Boden auszugehen. Hinsichtlich der Bodenbeschaffenheit- und Qualität liegt eine aussagefähige, aktuelle Studie vor (Untersuchungsprogramm - Durchführung von Bodenuntersuchungen und Erstellung einer FRIDU / GFM umwelttechnik GmbH v. 20.01.2020). Aufgrund des Bergbaus im Rhein-Ruhrgebiet kann eine Beeinträchtigung des Baugrundes jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Die Verkaufsfläche muss noch vermessen werden.

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung haben die Städte Bochum und Gelsenkirchen sowie die DB Netz AG und die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft (BEG) NRW im Frühjahr 2016 ihr Interesse an der Entwicklung eines interkommunalen Stadtquartiers im Bereich des ehemaligen Güterbahnhofs Gelsenkirchen-Wattenscheid bekundet, welches unmittelbar an der Stadtgrenze zwischen Bochum und Gelsenkirchen liegt. Die Rahmenplanung wird aufgrund der bandartigen Ausdehnung des gesamten Areals (rot eingefärbt) in einen westlichen und einen östlichen Teil gegliedert. Die Schnittstelle bildet die Parkstraße auf Bochumer Stadtgebiet. Verbindendes Element der beiden Teilflächen ist die Trasse des zukünftigen Radschnellweges (RS) 1.
Das Gesamtentwicklungsareal unterteilt sich somit in die folgenden Teilflächen:

• TEILFLÄCHE OST / Stadt Bochum
Aufstellung Bebauung Ende 2020 / Beschlussfassung Bebauungsplan bis Ende 2022

• TEILFLÄCHE WEST / Stadt Gelsenkirchen
aktuell wird hier der Rahmenplan von der Stadt Gelsenkirchen im Detail und in Varianten
ausgearbeitet

Bedingt durch den unterschiedlichen Planungsstand wurde somit zeitlich der Verkaufsprozess für die Bochumer Fläche vorgezogen. Ziel ist es, langfristig durch die koordinierte, abgestimmte Entwicklung des Gesamtareals der Städte Gelsenkirchen und Bochum den wachsenden Wohnraumbedarf zu begegnen und ergänzend Mischgebiets- und Gewerbeflächen auszuweisen.

Gemeinsames Ziel mit der Stadt Bochum ist es, im Rahmen des hier angestrebten Investorenauswahlverfahrens das Grundstück zu veräußern und den Käufer somit frühzeitig an dem Bebauungsplanverfahren zu beteiligen.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Geplant ist die Entwicklung der Verkaufsfläche für eine Wohnbebauung. Aktuell liegt eine genehmigte Rahmenplanung der Stadt Bochum vom November 2019 vor, die eine 2- bis 3-geschossige Bebaubarkeit zuzüglich Staffelgeschoss vorsieht. Für dieses Nutzungskonzept wird zur Schaffung des Baurechtes ein Bebauungsplan Ende 2020 aufgestellt; mit einer Beschlussfassung ist bis Ende 2022 auszugehen. Dadurch kann sich der Investor in den Gestaltungsprozess einbringen.

Ein Teil der Verkaufsfläche wird als Kleingartenanlagen nach dem Bundeskleingartengesetz (BKleingG) genutzt mit dem Hinweis, dass die Kündigung der Fläche und der Pächter gemäß BKleingG durchgeführt werden muss.

Nach aktuellem Stand sind keine planungsrelevanten Arten gemäß Artenschutzprüfung (ASP) 1 zu berücksichtigen (Gutachten sind mit der Kommune abgestimmt). Des Weiteren führt der geplante Radschnellweg (RS 1) nördlich der Gleise vorbei mit einem voraussichtlichen Baubeginn in 2022 (Straßen NRW). Auf entsprechende Pläne wird verwiesen und sind in der weiteren Planung entsprechend zu berücksichtigen.

Bei der Aufstellung des Bebauungsplanes werden die durchzuführenden Maßnahmen aufgenommen:

Die Erschließung der Verkaufsfläche ist von der südlichen Seite vorhanden und bei der Planung sowie den weiteren Erschließungsmaßnahmen zu berücksichtigen. Die Erschließung von der nördlichen Seite ist nicht vorhanden und entsprechend vorzusehen mit Verweis auf den noch abzuschließenden Städtebaulichen Vertrages. Bei den Erschließungsmaßnahmen für die Verkaufsfläche wird auf die Anlage zum Exposè "Ziele Entwässerung der Stadt Bochum" verwiesen.
Bochum ist eine kreisfreie Großstadt mit 375.000 Einwohnern. Die einst durch Kohle und Stahl geprägte Stadt hat im Rahmen des Strukturwandels der gesamten Ruhr-Region ihr Gesicht verändert und zeichnet sich heute als Standort innovativer Technologien, bedeutender Hochschulbereiche, industrieller und gewerblicher Fertigung, kultureller Einrichtungen, Verwaltungen und Dienstleister aus. Als Oberzentrum gehört Bochum zur Metropolregion Rhein-Ruhr. Es ist die sechst größte Stadt Nordrhein-Westfalens und gilt als wirtschaftliches Zentrum des mittleren Ruhrgebiets und als Einzugsgebiet für das südliche Münsterland und das nördliche Sauerland.
Das zu verkaufende Grundstück im Stadtteil Günnigfeld liegt im Nordwesten Bochums. Früher stand im Süden von Günnigfeld eine Schachtanlage der Zeche Hannover. Heute liegt hier die bekannte Parkanlage Kruppwald.
Bitte senden Sie Ihr Kaufangebot mit dem Betreff „Bochum Günnigfeld IPE 3000334“ bis zum 30.11.2020
an die unten benannte Anschrift.
Die Deutsche Bahn AG behält sich die Entscheidung vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen die Liegenschaft verkauft oder vermietet wird. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten handelt.

Dieses Verfahren ist kein Vergabeverfahren im Sinne der Verordnung über die Vergabe von Aufträgen im Bereich des Verkehrs, der Trinkwasserversorgung und der Energieversorgung (SektVO) oder an derer vergaberechtlicher Vorschriften (z.B. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) oder der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – ausgenommen Bauleistungen (VOL)) und auch nicht mit den dort aufgeführten Verfahren vergleichbar.
Mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages. Auch werden keine Kosten für das Erstellen und Einreichen eines Angebotes erstattet.

Hinweise:
Der Kaufpreis versteht sich zuzügl. Nebenkosten (Notar, Vermessung, Gebühren, etc). Die Veräußerung erfolgt für den Käufer provisionsfrei im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben haben wir sorgfältig zusammengetragen. Da wir uns hierbei auf die Informationen der Verkäufer und Dritter stützen müssen, übernehmen wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Diese Informationen sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte. Die Deutsche Bahn AG - DB Immobilien übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Exposé enthaltenen Informationen.