• upload_picture_5f4e2f3539e86
  • upload_picture_5f4e2f3552487
  • upload_picture_5f4e2f352e301
  • upload_picture_5f4e2f34f0343
  • upload_picture_5f4e2f2147b0d
  • upload_picture_5f4e2f355d02d
  • upload_picture_5f4e2f34cd207
  • upload_picture_5f4e2f34d8f51
  • upload_picture_5f4e2f34e4ad8
  • upload_picture_5f4e2f3508c74
  • upload_picture_5f4e2f3568be0
  • upload_picture_5f4e2f35152d5
  • upload_picture_5f4e2f35462ee
  • upload_picture_5f4e2f3522944

Ehemaliges Empfangsgebäude mit Güterschuppenanbau in ruhiger Alleinlage

Objektdaten
ImmoNr*LC041
PLZ*04936
Ort*Kremitzaue OT Kolochau
Grundstücksgröße4.174 m²
Energieausweis
Baujahr1920
ZustandSanierungsbedürftig
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Kaufpreis4.000 €
Preis auf Anfrage
Zum Aufruf kommt ein ehemaliges Empfangsgebäude der Bahn mit Güterschuppenanbau und Rampe in ruhiger Alleinlage.

Die Nutzfläche des ehemaligen Empfangsgebäudes beträgt ca. 95 m², bestehend aus 7 Räumen und einem Bad sowie ca. 50 m² Nutzfläche des ehemaligen Güterschuppens. Die vorgenannten Nutzflächen wurden nicht durch ein Aufmaß vom Veräußerer und Auktionshaus überprüft. Ferner befindet sich auf dem Verkaufsgegenstand ein ruinöser Gebäuderest eines ehemaligen Toilettengebäudes.

Die eingeschossige und teilweise unterkellerte Bebauung ist seit Jahren ungenutzt und befindet sich in einem mäßigen, teils schlechten Bauzustand. Unter anderem sind Rissbildungen und lokale Mauerwerks- sowie Vandalismusschäden vorhanden.
Die Dächer sind undicht, teilweise sind Nässeschäden und Schimmelbildung bzw. Schädlingsbefall erkennbar. Eine Untersuchung durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Nach Angaben des Veräußerers liegen diesem keine detaillierten Informationen zu dem Schädlingsbefall/Schimmelbildung vor.

Ausbau und Ausstattung sowie sämtliche haustechnischen Anlagen sind veraltet und unbrauchbar. Insgesamt befindet sich die Bebauung in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Das Grundstück ist naturbelassen, partiell sind Strauch- und Baumbestand vorhanden. Die Zufahrt zum Gebäude ist augenscheinlich mit Steinen gepflastert.

Auf dem Verkaufsgegenstand befindet sich eine Abwassersammelgrube des Abortes im Erdreich. Ein Anschluss an das öffentliche Abwassernetz besteht nicht. Der Zustand und die Funktionsfähigkeit der Abwasseranlagen ist dem Veräußerer nicht bekannt. Weiterhin kann zu den ehemaligen Erschließungsanlagen Wasser und Strom keine Aussage getroffen werden.

Das Objekt ist noch nicht von Bahnbetriebszwecken freigestellt. Der Antrag auf Freistellung obliegt dem Ersteher auf eigene Kosten.

Eine Innenbesichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nur teilweise statt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Kremitzaue ist eine Gemeinde im Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg und besteht aus den Ortsteilen Kolochau, Malitschkendorf und Polzen. Der Ort liegt ca. 10 km nordöstlich von Herzberg und an der Bundesstraße 87 zwischen Herzberg (Elster) und Schlieben.

Der Haltepunkt Kolochau lag an der Bahnstrecke Falkenberg/Elster-Beeskow, die 1995 stillgelegt wurde.

Mikrolage
Das Objekt befindet sich am südwestlichen Ortsrand des Ortsteils Kolochau. Die ehemals angrenzende Eisenbahntrasse ist stillgelegt, Schienen-/ Gleisanlagen sind weitgehend zurückgebaut.

Der Verkaufsgegenstand befindet sich in Alleinlage. Die Umgebung besteht aus Landwirtschaftsflächen.
HINWEISE:
Bei der o.a. Nutzungsart handelt es sich um einen zukünftigen Nutzungsvorschlag für einen derzeit bahngewidmeten Verkaufsgegenstand und nicht um eine zugesicherte Eigenschaft im Expose. Es ist Sache des Erwerbers, die - auch bauplanungsrechtliche - Zulässigkeit der von ihm beabsichtigten zukünftigen Nutzung des Objekts, unabhängig von den im Exposé getroffenen Aussagen, mit den zuständigen Behörden zu klären.

Das Objekt kommt in unserer freihändigen, privaten und öffentlichen Versteigerung der DEUTSCHE INTERNET IMMOBILIEN AUKTIONEN GMBH am 08.10.2020 in Berlin zum Aufruf. Nutzen Sie die Vorteile der Immobilienauktion und ersteigern Sie Ihre Wunschimmobilie. Die Versteigerung beginnt bei einem sehr günstigen Auktionslimit. Der oben ausgewiesene Preis ist das Mindestgebot (Startpreis). Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der angegebene Preis variabel ist, das heißt, der Zuschlagspreis auch über dem angegebenen Wert liegen kann. Grundlage der Zuschläge sind unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen, beurkundet unter UR-Nr. 1385/2015 des Notars Martin Heidemann vom 13.11.2015 in Berlin, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden. Die Versteigerungsbedingungen, besondere Veräußerungsbestimmungen sowie das Muster des Kaufvertrages sind auf unserer Internetseite www.diia.de einsehbar.

HINWEIS AUFGELD (COURTAGE)
Das vom Ersteher an das Auktionshaus zu zahlende Aufgeld (Courtage) beträgt bei Zuschlagspreisen bis € 9.999,-- 17,4 %, bei Zuschlagspreisen von € 10.000,-- bis € 29.999,-- 11,6 %, bei Zuschlagspreisen von € 30.000,-- bis € 59.999,-- 9,28 % und bei Zuschlagspreisen ab € 60.000,-- 6,96 %, jeweils inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Das Aufgeld (Courtage) ist mit Zuschlag fällig und sofort zahlbar. Eventuelle nachträgliche Änderungen an den Objektdaten werden hier nicht veröffentlicht. Maßgeblich ist der in der Präsenzauktion auszulobende Text zum Objekt. Änderungen vorbehalten.

RECHTLICHER HINWEIS:
Anbieter des Objektes ist nicht die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – sondern der im vorstehenden Exposé genannte Anbieter. Die Deutsche Bahn AG – DB Immobilien – übernimmt entsprechend keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in diesem Exposé enthaltenen Informationen. Der Kaufpreis versteht sich zzgl. Nebenkosten (Notar, Aufgeld (Courtage), ggf. Vermessung, Gebühren, etc). Die Veräußerung erfolgt im Auftrag des Eigentümers. Alle Angaben hat der Anbieter sorgfältig zusammengetragen. Da er sich hierbei auf die Informationen des Verkäufers und Dritter stützen muss, übernimmt er für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr. Die Informationen im Exposé sind nur für den Exposéempfänger bestimmt. Dieser haftet bei nicht gestatteter Weitergabe an Dritte.