vertragsfreies Grundstück

Objektdaten
ImmoNr*PR639
PLZ*42289
Ort*Wuppertal / Barmen
Grundstücksgröße174 m²
Energieausweis
Bebaubar nachNachbarbebauung (§34BauGB)
Energieausweis*Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.
Preise
Kaufpreis1.000 €
Preis auf Anfrage
Das Grundstück ist größtenteils geschottert und in Teilen mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.

Das Grundstück ist überwiegend durch einen fest installierten Zaun eingefriedet (vermutlich nicht auf dem Verkaufsgegenstand, sondern auf dem Nachbargrundstück errichtet). Zur Straße hin ist das Grundstück mit
einem Bauzaun eingefriedet (auf dem Verkaufsgegenstand befindend). Die Einfriedung erfolgte ohne Zustimmung der DB Netz AG und wird nicht mitverkauft. Die Verkäuferin wird nicht für die Entfernung der
Einfriedung Sorge tragen, die auf dem Verkaufsgegenstand errichtet wurde. Es ist Sache des Erstehers, sich mit dem Eigentümer hinsichtlich der Entfernung der sich auf dem Verkaufsgegenstand befindenden Einfriedung ins Benehmen zu setzen. Eine Kostenbeteiligung für den Rückbau des Zauns/der Zäune durch die Verkäuferin erfolgt nicht.

Auf dem Nachbargrundstück (Flurstück 189) wurde eine Kindertagesstätte errichtet. Auf dem verkaufsgegenständlichen Grundstück wurden Baumaterialien sowie ein Container abgestellt, die sich nicht im Eigentum der DB Netz AG oder eines anderen DB-Konzernunternehmens befinden und werden daher auch nicht mit verkauft. Die Deponierung der Gegenstände erfolgte ohne Zustimmung der DB Netz AG. Die Verkäuferin wird nicht für eine Räumung Sorge tragen. Es ist Sache des Erstehers, sich mit dem Grundstücksnachbarn zur Entfernung der Baumaterialien ins Benehmen zu setzen. Eine Kostenbeteiligung der Räumung durch die Verkäuferin erfolgt nicht.

Das Bodenniveau ist relativ eben.

Die Zuwegung des Grundstücks erfolgt über die Straße „Auf der Bleiche“.

Der Ersteher übernimmt die Lasten bzw. Duldungen sowie besondere vertragliche Vereinbarungen aus der noch zu erstellenden Bezugsurkunde.

Laut telefonischer Auskunft des Bauplanungsamtes der Stadt Wuppertal, besteht kein bestandskräftiger B-Plan. Der FNP weist Mischgebiet aus. Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.

Das Objekt liegt im Sanierungsgebiet. Hier wird das vereinfachte Verfahren gemäß § 142 Absatz 4 BauGB angewandt. Der Kaufvertrag bedarf zur Wirksamkeit nicht der Genehmigung durch die Sanierungsverwaltungsstelle.

 
Energieausweis
Art: Es besteht keine Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises.

Nordrhein-Westfalen: Kreisfreie Stadt
Wuppertal ist die größte Stadt des Bergischen Landes und versteht sich als Hauptstadt, Wirtschafts-, Industrie- und Kulturzentrum dieser Region. Wuppertal liegt südlich des Ruhrgebiets etwa in der geographischen Mitte der Metropolregion Rhein-Ruhr, ca. 35 km östlich von Düsseldorf, ca. 54 km nordöstlich von Köln und ca. 36 km südöstlich von Essen. Die Universitätsstadt Wuppertal ist mit rund 355.000 Einwohnern die siebzehntgrößte Stadt Deutschlands. Durch das nördliche Stadtgebiet führt von Düsseldorf kommend die A 46, die im Osten des Stadtgebiets im Autobahnkreuz Wuppertal-Nord auf die A 1 zwischen Köln und Dortmund trifft. Am Autobahnkreuz beginnt ebenfalls die über Recklinghausen nach Münster führende A 43. Im Westen der Stadt zweigt am Sonnborner Kreuz die A 535 von der A 46 in Richtung Velbert ab. An Bundesstraßen führen die B 7, die B 224 und die B 228 durch Wuppertal. Die Stadt liegt an der Eisenbahnstrecke Köln–Hagen beziehungsweise Düsseldorf–Hagen und ist Fernverkehrshalt. Der Flughafen Düsseldorf International ist in ca. 40 Minuten zu erreichen.
Das Grundstück liegt im Ortsteil Barmen. Direkt angrenzend an das Grundstück befindet sich eine Kindertagesstätte. Nördlich des Grundstückes verläuft die Straße „Auf der Bleiche“. Die Nachbarschaft zeichnet sich aus durch Gewerbeeinheiten und Wohngebiete. In der näheren Umgebung befinden sich alle Geschäfte zur Deckung des täglichen Bedarfs, eine Grundschule und weiterführenden Schulen, Kindergär-ten, Restaurants und Ärzte. Das Umfeld hinterlässt einen soliden und gepflegten Eindruck.
Hinweis Vertriebspartner:
Die Deutsche Bahn AG arbeitet bei der Veräußerung dieses Objektes mit einem externen Vertriebspartner zusammen. Ihre Kontaktanfrage wird automatisch direkt an diesen Vertriebspartner weitergeleitet. Unsere Datenschutzhinweise finden sie hier: https://www.bahnliegenschaften.de/datenschutzhinweis.xhtml

Das Objekt wird öffentlich und meistbietend am 09. Dezember 2022 in Köln versteigert.
Mindestgebot: € 1.000,-- zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis

Das Auktions-Aufgeld beträgt bei Zuschlagspreisen bis € 9.999,– 17,85 %, von € 10.000,– bis € 29.999,– 11,90 %, von € 30.000,– bis € 59.999,– 9,52 % und ab € 60.000,–7,14 %, jeweils inkl. gesetzlicher MwSt.
Der oben ausgewiesene Preis ist das Mindestgebot (Startpreis).
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Zuschlagspreis über dem Mindestgebot liegen kann.
Bitte fordern Sie unseren kostenlosen Auktionskatalog, die Objektunterlagen sowie weitere Informationen zu unseren Auktionen und den Bietungsmöglichkeiten an.
Wegen des aktuellen Infektionsgeschehens gelten für den Zutritt zum Auktionssaal weiterhin besondere Bedingungen. Es werden nur registrierte Bieter zugelassen (vorherige Gebotsabgabe). Des Weiteren empfehlen wir das Tragen einer medizinischen Maske entsprechend der Infektionsschutzverordnung.
Wir empfehlen weiterhin Gebote telefonisch, mittels schriftlicher Bietungsaufträge oder über das Internet in unserem Bieterportal abzugeben. Diese Formen der Gebotsabgabe sind erprobt und stellen keine Notlösung dar. Die Auktion wird per Livestream ins Internet übertragen.
In jedem Fall empfehlen wir frühzeitig die Teilnahme als Bieter zu vereinbaren, und sich auf unserer Homepage www.wdga-ag.de über die aktuelle Lage zu informieren.
Stand der Objektbeschreibung ist die Drucklegung des Kataloges. Änderungen vorbehalten. Maßgeblich ist der in der Auktion zu verlesende Auslobungstext.